Offizieller peclavus Shop
Zertifizierte Naturkosmetik
Versandkostenfrei ab 50 €
Filter
2 Produkte
Sortierung
Fußcreme wärmend
Wärmend durch vitalisierenden Ingwer-Extrakt.
€ 4,55 / 30 ml
Fußcreme wärmend
Wärmend durch vitalisierenden Ingwer-Extrakt.
€ 12,95 / 100 ml

Ständig kalte Füße: Was tun gegen anhaltende Kältegefühle

Nicht nur unsere Augen, auch unsere Füße sind Spiegel unserer Seele – geht es unseren Füßen gut, dann geht es auch uns gut. Leiden Sie wiederum unter kalten Füßen und das nicht nur in der kalten Winterzeit, dann lassen Sie Ihre zwei Gefährten nicht in der Kälte stehen. Mit ein paar Hausmitteln, Tricks und hochwertigen Pflegeprodukten von peclavus regen Sie die Durchblutung Ihrer Füße an, um sich wieder kuschlig warm zu fühlen.

Ein Volksleiden namens „Kalte Füße“: Ursachen verstehen

Frauen leiden besonders häufig unter einem verstärkten Kälteempfinden, das sich zuerst in Händen und Füßen bemerkbar macht. Die Erklärung dafür ist einfach: Männer haben in der Regel mehr Muskelmasse und setzen daher bei Muskelbewegungen mehr Wärme frei. Frauen haben im Durchschnitt nur zwei Drittel der Muskelmasse von Männern und geraten dadurch schneller ins Frieren.

Für eine hohe Kältesensibilität und kalten Füße gibt es darüber hinaus viele weitere Gründe. Dazu zählen:

  • Erschöpfung und Müdigkeit
  • kalte Außen- oder Innentemperaturen
  • zu dünne Kleidung
  • zu enge Schuhe oder zu dünne Sohlen
  • wenig Bewegung

Wann sind kalte Füße nicht nur kalte Füße?

Vor allem im Winter ist es normal, wenn sich Füße auch zuhause schneller kalt und klamm anfühlen. Sobald die Temperaturen sinken, konzentriert sich der Körper darauf, die wichtigen Organe in unserer Körpermitte mit so viel Wärme wie möglich zu versorgen. Das bedeutet, dass äußere Extremitäten wie Hände und Füße zu wenig Wärme abbekommen. Nicht immer liegt das Frieren jedoch am Wetter. Wenn Sie auch im Sommer regelmäßig unter kalten Füße leiden, dann kann es dafür andere körperliche Ursachen geben.

Mögliche körperliche Gründe für chronisch oder regelmäßig kalte Füße umfassen:

  • verstärktes Schwitzen an den Füßen
  • Durchblutungsstörungen
  • niedriger Blutdruck
  • Venenschwäche
  • Störungen des Hormonhaushalts
  • Stress oder psychische Probleme
  • Arteriosklerose
  • Diabetes

Wärmende Pflegeprodukte helfen weiter: Mit PODOcare und peclavus wellness nicht länger frieren

Wir möchten, dass es Ihren Füßen gut geht – denn gesunde, gut durchblutete und warme Füße stärken das Immunsystem und das Wohlbefinden. Aus diesem Grund bietet Ihnen peclavus mit pflegender zertifizierter Naturkosmetik der Reihen PODOcare und peclavus wellness effektive, wohltuende und durchblutungsfördernde Hilfe und Pflege für Füße.

Unser Sortiment umfasst unter anderem:

  • Wärmende Fußpflegecreme: Nicht nur leckerer Ingwertee hält im Winter schön warm. Auch der enthaltende Ingwer-Extrakt in der wärmenden PODOcare Fußcreme hüllt Ihre Füße in ein wohliges Gefühl der Wärme. Möglich macht das unsere Rezeptur aus belebendem Ingwer-Extrakt und durchblutungsförderndem Rosmarinöl.
  • Wohltuende Fußbäder: Schäumen Sie unser Fußbadkonzentrat mit wenigen Tropfen im Wasserstrahl auf, bevor Sie Ihren Füßen die wohltuende, vitalisierende und durchblutungsfördernde Wirkung eines Fußbads gönnen.
  • Massagen mit Pflegeölen und ätherischen Ölen: Es gibt kaum etwas Besseres bei kalten oder müden, schweren Füßen als eine Fußzonenreflexmassage. Mit unseren peclavus wellnes Pflegeölen in kombination mit unseren ätherischen Ölen aktivieren Sie Ihre geheimen Kräfte durch eine bessere, wärmende Durchblutung und genießen zudem erfrischenden, vitalisierenden Duft.

Unsere Top 5 Tipps gegen kalte Füße

Zusätzlich zu unserer Naturkosmetik mit wertvollen, natürlichen Inhaltsstoffen helfen auch folgende Tricks und Hausmittel bei kalten Füßen:

  • Socken in mehreren Schichten nach Zwiebelprinzip anziehen
  • Wechselfußbad mit wiederholtem, abwechselndem Eintauchen der Füße in warmes und kaltes Wasser
  • tägliche Spaziergänge oder Fitnessübungen für mehr Bewegung und bessere Durchblutung
  • Entspannungsübungen für weniger Stress
  • Kompressionsstrümpfe bei Venenerkrankungen oder Durchblutungsstörungen

Auszeichnungen

1.Platz
1.Platz